Judo – Ein Wechselspiel zwischen Angriff und Verteidigung

Dynamik, Kraft, Ausdauer, Selbstbehauptung. Judo lebt von Vielseitigkeit. Mit minimalem Aufwand maximalen Erfolg erzielen. Jeder Judoka lernt seine individuellen Fähigkeiten  nutzen und umzusetzen. Das Trauen und Selbstvertrauen in das eigene Können wird gestärkt.

Ziel ist es, die Komplexität der einzelnen Persönlichkeit zu erfassen, ob sportlich, bis an seine Grenzen  gehen, um darüber hinauszuwachsen, oder soziale Kompetenzen, wie Kooperationsbereitschaft, Verantwortung und Rücksichtnahme gegenüber seinem Trainingspartner zu erlangen.

DAS TRAINING

Mit einer kurzen Ruhephase und einer traditionellen Begrüßung des Trainers wird das Training begonnen. Im anschließenden, abwechslungsreichen Aufwärmen wird Kondition aufgebaut. Muskeln gestärkt, Sehnen und Bänder gelockert.  
Im Vordergrund eines jeden Trainings stehen

DIE DREI GRUNDLEGENDEN JUDOTECHNIKEN:

Falltechniken:
Rückwärtiges, vorderes Abrollen und seitliche Stürze werden eingeübt und automatisiert. Diese Techniken nehmen einen hohen Stellenwert im Judo ein, so sinkt das Verletzungsrisiko nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag.

Würfe:
Greifen, eindrehen, werfen, das Gleichgewicht des Trainingspartners brechen und von den Füßen “fegen”.  Finten setzen und kontern. Die Stärke des Gegners nutzen und sich zu eigen machen – ganz ohne Kraft.

Bodentechniken:
Haltegriffe, bedeuten Fixation des Partners in Bodenlage. Würgegriffe und Hebeltechniken kommen zum Einsatz. Auch Befreiungen aus diesen Techniken werden erläutert.

Nach dem Techniktraining wird im sog. Randori das Erlernte im Zweikampf ausgetragen und umgesetzt. Zum Abschluss einer Trainingseinheit wird nochmals zur Ruhe gekommen und traditionell abgegrüßt.
Fleiß und Ehrgeiz wird im Judo belohnt. An der Farbe des Gürtels erkennt man den Ausbildungsgrad eines Judoka. Es besteht die Möglichkeit, sich alle halbe Jahre  unter Berücksichtigung der Altersklassen, die vom deutschen Judobund klassifiziert wurden, sich der sog. Gürtelprüfung zu stellen.

Judo spielend lernen

Für Kinder von 5-7 Jahren wurde speziell das Programm “Judo spielend lernen” entwickelt, welches Kindern die Möglichkeit bietet, spielerisch Judo zu erleben.
Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie auf unserer Seite unter der Rubrik “Judo spielend lernen”

Die Altersklasse U12

Die Altersklasse U12 -  für Kinder zwischen 7 - 11 Jahren. Hier steht neben dem Techniktraining auch noch Spiel und Spaß im Vordergrund, Es wird auf die erste Gürtelprüfung zum weiß-gelben oder gelben Gürtel hingearbeitet. die einen Judoka berechtigt, erste Schritte  in den Wettkampfsport zu unternehmen. Die Grundlagen werden erklärt und verinnerlicht.
Die Kinder lernen mit Prüfungssituationen klarzukommen und mit Sieg und Niederlage  umzugehen. Auch höhere Gürtelfarben sind schon möglich.

Die Altersklasse U15

Die Altersklasse U15 für Kinder und Jugendliche zwischen 12-14 Jahren
In jedem Training werden  die Grundlagen wiederholt aufgegriffen.  Auch fliessen nun speziellere Techniken wie das Hebeln von Gelenken mit ein. Hier muß sich jeder Judoka gegenüber seines Trainingspartners der eigenen Verantwortung  bewusst sein und darf Grenzen nicht überschreiten

Die Altersklasse U18

Die Altersklasse U18 (für Jugendliche zwischen 15-17 Jahren)
werden  Würgegriffe bedeutend.  Aber auch hier werden Grundlagen und Falltechniken stetig wiederholt. Die Prüfung bis zum braunen Gürtel ist möglich.

Die Altersklassen U21, Männer/Frauen

Es bietet sich immer  die Möglichkeit, als Anfänger mit einzusteigen. Im Bereich Breitensport kann  das Sportabzeichen jährlich absolviert werden.

Unsere Trainer

Regelmäßige Teilnahme an Lehrgängen ermöglicht es uns auf die individuellen Bedürfnisse unserer Sportler einzugehen und wir stehen immer mit Rat und Tat an Eurer Seite.