Judo-Club ging auf Safari

Am Sonntag, 03. April fand im Judo-Club Velen-Reken die Judo Safari statt. Es war nach über zwei jähriger Corona Zwangspause

die erste große Veranstaltung, die wieder durchgeführt wurde. Die Sehnsucht nach Aktionen war spürbar groß. So haben sich 45(!)

kleine und große Abenteurer für den Tag angemeldet, um seltene Tiere zu entdecken.

 

Die Judo-Safari ist eine Breitensportaktion des Deutschen Judo-Bundes e.V. (DJB) für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre.

In Kleingruppen eingeteilt, mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden. So musste ein anspruchsvoller Parcours möglichst

schnell bewältigt werden. Im Kreativteil sollte aus Pfeifenreiniger Tiere gebastelt werden und im Judo Wettkampf wurde das kämpferisches Talent dargeboten.

Unter Applaus und Anfeuerungsrufen der anwesenden Eltern, Geschwister und Co. wurden Höchstleistungen erzielt. Je nach dargebotener

Leistung wurden Punkte und Abzeichen verliehen. Dank zahlreicher Kuchenspenden konnte sowohl die Athleten, wie auch die Zuschauer, zwischendurch immer wieder neue Kräfte tanken.

Demnächst werden viele gelbe Kängurus, rote Füchse, grüne Schlangen, blaue Adler, braune Bären und schwarze Panther die Judoanzüge der Abenteurer zieren.